Wir über uns

Aus einer losen Interessengemeinschaft von Menschen mit und ohne Behinderung entsteht 1981 der Club Behinderter und ihrer Freunde Südpfalz e. V. als gemeinnütziger Verein. Ziel ist, das gegenseitige Verständnis zu fördern, die Eigeninitiative von Menschen mit Behinderung zu wecken und zu stärken und sie zur Teilnahme am Leben in der Gemeinschaft zu ermutigen.

Der Verein, der sich als Selbsthilfegruppe gegründet hat und sich nach wie vor als solche versteht, hat zur Zeit ca. 500 Mitglieder und fördert durch unterschiedliche Freizeitmöglichkeiten das Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung. Hauptsächlich aus den Reihen der Mitglieder und Mitarbeiter kommen die ca. 25 ehrenamtlichen Helfer, ohne die diverse Vereinsaktivitäten wie der wöchentliche Clubtreff und die Sportangebote nicht denkbar wären.
Der neunköpfige Vorstand, dem mehrere Mitglieder mit Behinderung angehören, leistet wertvolle Öffentlichkeitsarbeit. Er kümmert sich u.a. um die Gestaltung einer behindertengerechten Umwelt und organisiert Veranstaltungen zu behindertenpolitischen Themen.
Das Einzugsgebiet des cbf Südpfalz e.V. erstreckt sich über die gesamte Südpfalz, dazu gehören die Stadt Landau, der Kreis Germersheim und der Kreis Südliche Weinstraße.

Darüber hinaus bemüht sich der Verein Menschen mit Behinderung und deren Angehörigen professionelle Hilfen anzubieten. Ende 1984 wird der Mobile Soziale Hilfsdienst (MSHD) als eine erste Zivildienststelle gegründet, zwei Jahre später durch die individuelle Schwerstbehindertenbetreuung (ISB) ergänzt. 1995 entsteht die erste Wohngemeinschaft mit sechs BewohnernInnen. Im gleichen Jahr gründet der cbf Südpfalz e.V. einen ambulanten Pflegedienst.
Mittlerweile betreut der cbf Südpfalz e. V. acht Wohngemeinschaften in der Stadt Landau und den Kreisen Südliche Weinstraße und Germersheim, weitere sind in Vorbereitung. Hinzu kommen mehrere Personen im Einzelwohnen, die, je nach Bedarf, pädagogische, hauswirtschaftliche und pflegerische Unterstützung erhalten. Angeboten werden nach wie vor zusätzliche Dienstleistungen durch den „Mobilen Sozialen Hilfsdienst“, in dem Mitarbeiter des cbf Südpfalz e.V. alte, kranke und behinderte Menschen versorgen. Dazu gehören z.B. Haushaltshilfen sowie Fahr- und Begleitdienste. Familienentlastende Dienste und Integrationsangebote in Schulen und Kindertagesstätten runden das Angebot ab.

Zur Zeit sind gut 100 hauptamtliche MitarbeiterInnen mit den unterschiedlichsten Qualifikationen aus den Bereichen Pflege, Hauswirtschaft und Pädagogik beschäftigt, darunter mehrere MitarbeiterInnen mit Beeinträchtigungen. Des weiteren bemüht sich der Verein um Ausbildungs- und Praktikumsmöglichkeiten für Nachwuchskräfte. So werden durchschnittlich acht Auszubildende in den Bereichen Altenpflege und Verwaltung betrieblich angeleitet. Außerdem bieten wir mehrere Plätze für Praktikum, BFD oder FSJ im mobilen Hilfsdienst und betreuten Wohnen an.